Skip directly to Accessibility Notice

ETF-Akademie ETF Portfolio: Tipps für Einsteiger

ETFs sind ideal für den Portfolioaufbau, insbesondere für kleinere Privatanleger, die die Vorteile großer institutioneller Anleger nutzen wollen.

Risikoprofil des ETF Portfolio

Der Ausgangspunkt beim Aufbau eines ETF Portfolio ist Ihre Risikobereitschaft. Wie gut würden Sie schlafen, wenn Ihr ETF Portfolio gerade 10% an einem Tag verloren hätte? Würden Sie investiert bleiben, wenn der Kurs an der Börse um 40% fiele? Wir arbeiten in der Regel mit drei breiten Risikoprofilen, die auf die meisten ETF Anleger und ihr ETF Portfolio passen:

Der Ausgangspunkt beim Aufbau eines ETF Portfolios ist Ihre Risikobereitschaft

  1. Geringes Risikoprofil
  2. Mittleres Risikoprofil
  3. Hohes Risikoprofil

Ein ausgewogenes ETF Portfolio

Sie werden feststellen, dass ETFs beim Aufbau eines ausgewogenen Portfolios Vorteile aufweisen. Das liegt daran, dass sie bereits über Unternehmen oder Regierungen, Sektoren und Regionen hinweg diversifiziert sind. Dann liegt es an Ihnen, den Mix der ETFs entsprechend Ihrem Risikoprofil für Ihr gesamtes ETF Portfolio zu bestimmen.

Die nachstehende Grafik zeigt die Rendite eines 100%igen Aktienportfolios (dunkelblaue Linie) und eines 100%igen Anleiheportfolios (hellgraue Linie). Anschließend wird gezeigt, wie sich eine unterschiedlich starke Streuung Ihres Portfolios über Aktien und Anleihen hinweg auswirkt.

Diagramm zur Wertentwicklung der verschiedenen Strategien

Diagramm zur Wertentwicklung der verschiedenen Strategien für ein ETF Portfolio

Quelle: VanEck, Bloomberg. Stand der Daten 30.06.2016 bis 30.06.2021.

100% Aktien: besteht aus dem Solactive Global Equity Index GTR;
100% Anleihen: besteht aus dem iBoxx Total Return € Liquid Sovereign Diversified 1-10 Index;
Offensives Profil: besteht aus dem Multi-Asset Growth Allocation Index;
Neutrales Profil: besteht aus dem Multi-Asset Balanced Allocation Index;
Defensives Profil: besteht aus dem Multi-Asset Conservative Allocation Index.

Die charakteristischen Merkmale der einzelnen Portfoliotypen sind offensichtlich. Das ETF Portfolio mit dem größten Anleiheanteil (hellgraue Linie), das defensivste, verliert in einem fallenden Markt nicht so stark an Wert wie das Wachstumsportfolio (türkisfarbene Linie). Dennoch ist die langfristige Rendite des defensiven ETF Portfolio niedriger als die eines ETF Portfolio, das ausschließlich aus Aktien besteht.

Tabelle zur Wertentwicklung der verschiedenen Strategien

swipe
Portfolio Dieses Jahr 1 Jahr 3 Jahre (annualisiert)
100% Aktien 16.28% 32.07% 12.55%
Offensives Profil 11.69% 22.57% 9.31%
Neutrales Profil 8.24% 16.45% 7.35%
Defensives Profil 4.49% 10.50% 5.56%
100% Anleihen -1.79% 0.33% 2.54%

Quelle: VanEck. Stand: 30.06.2021.

Beispiele für ETF Portfolios

Wir haben im Folgenden einige theoretische ETF Portfolios als Beispiel mit unterschiedlichen Risikoprofilen zusammengestellt. Sie bestehen aus ETFs von VanEck. Jeder investiert in globale Aktien und Immobilienaktien sowie in auf Euro lautende Staats- und Unternehmensanleihen.

Sie können diese diversifizierten Portfolios leicht selbst erstellen. Dazu sind lediglich vier Transaktionen über Ihre Bank oder Ihren Broker erforderlich.

Neugewichtung des Portfolios

Es ist ratsam, das Portfolio in regelmäßigen Abständen (vielleicht einmal im Jahr) neu zu gewichten. Dadurch wird die Gewichtung Ihres Anlageportfolios wieder auf die oben dargestellte beabsichtigte Mischung zurückgeführt. Im Laufe der Zeit werden ausgewogene Portfolios in Richtung der Anlageform verzerrt, die die beste Wertentwicklung von allen erzielt hat. Wenn zum Beispiel die Aktien-ETFs stark gestiegen sind, wird ihre Gewichtung höher sein. Indem Sie einige Aktien-ETFs verkaufen und einige Anleihen-ETF hinzukaufen, bringen Sie Ihr Portfolio wieder ins Gleichgewicht. Erfahren Sie mehr über ETF Portfolios und ETFs in unserem Akademiekurs.


ETF-Akademie – Navigation

Ihr Academy-Fortschritt 0% abgeschlossen