Investieren für Anfänger

Es ist eine weit verbreitete Meinung, Anlagen seien nur etwas für sehr wohlhabende Menschen. Das sehen wir nicht so. Es ist mittlerweile möglich, mit ein paar Dutzend Euro in die Geldanlage einzusteigen. Es ist jedoch wichtig, die Chancen und Risiken von Investitionen zu kennen. Aus diesem Grund haben wir diese Seite „Investieren für Anfänger“ erstellt: um Menschen, die noch keine Erfahrung haben, die Grundlagen der Geldanlage zu vermitteln.

  1. Was bedeutet „Investieren für Anfänger“?
  2. Warum Investieren für Anfänger?
  3. Risiken von Investitionen für Anfänger
  4. Investieren ist für alle möglich, auch für Anfänger
  5. Welche Kategorien umfasst das Thema „Investieren für Anfänger“?
  6. Mögliche Renditen für Anleger
  7. Bedeutung von diversifizierten Anlagen
  8. Investieren für Anfänger: eine langfristige Tätigkeit
  9. Kostengünstige Anlagen
  10. Wann sollten Sie mit dem Investieren anfangen?
  11. Investieren für Anfänger: Über einen Investmentfonds oder direkt?

Legen wir also los.

Was bedeutet „Investieren für Anfänger“?

Investieren für Anfänger bedeutet, sein Geld zu verschieben, um eine positive finanzielle Rendite zu erzielen. Sie haben das Kapital, jemand anderes hat eine Idee. Wenn Sie (vorübergehend) Geld zur Verfügung stellen, könnte diese Idee Wirklichkeit werden. Es ist daher wahrscheinlich, auch wenn es nicht garantiert werden kann, dass Sie für das eingegangene Risiko eine finanzielle Entschädigung erhalten.



Warum Investieren für Anfänger?

Vielleicht möchten Sie früher aufhören zu arbeiten? Oder etwas Geld für schlechte Zeiten zur Seite legen? Oder Ihren Kindern oder Enkeln etwas hinterlassen? Im Allgemeinen haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Sie bringen Ihr Geld zur Bank, um Sparzinsen zu erhalten, oder Sie legen es an. Sparen hat einen großen Vorteil: Das Risiko ist relativ begrenzt. Allerdings sind die Zinssätze im Vergleich zu historischen Durchschnittswerten derzeit noch recht niedrig. Wenn Sie investieren, können Sie eine Rendite erzielen. Dem stehen jedoch die Risiken gegenüber, die Sie mit einer Anlage in ETFs eingehen. Diese Seite, „Investieren für Anfänger“, gibt Ihnen einen Überblick. Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu den Themen Sparen, Investieren und Risiko in der entsprechenden Rubrik der ETF Academy zu erhalten.



Risiken von Investitionen für Anfänger

Investitionen sind für Anfänger ebenso riskant wie für erfahrene Anleger. Die Preise schwanken, und Sie könnten einen Teil oder sogar den gesamten Betrag Ihrer Investition verlieren. Es ist jedoch möglich, diese Risiken zu begrenzen. Die wichtigsten Methoden hierfür sind:

  • Diversifizierung der Anlagen über verschiedene Anlageklassen.
  • Entscheidung für einen langfristigen Anlagehorizont.
  • Kostengünstige Anlagen.
  • Keine Investitionen in gehebelte Produkte oder Produkte, bei denen anderweitig geliehenes Geld verwendet wird, da diese oft sehr risikoreich sind und die Risiken nicht sehr klar sind.

Wenn Sie sich an diesen Grundsatz halten, werden Sie zu einem langfristigen, nicht spekulativen Anleger. Vor allem Menschen, die in die Kategorie „Investieren für Anfänger“ fallen, sollten sich an diese klaren, einfachen Regeln halten. Klicken Sie hier, um weitere Informationen zum Thema Risiko in der entsprechenden Rubrik unserer ETF Academy zu erhalten.



Investieren ist für alle möglich, auch für Anfänger

Normalerweise sind es vor allem die wohlhabendsten Familien, die investieren. Das ist schade, denn Geldanlagen können langfristig zu attraktiven Renditen führen. Wir halten es für wichtig, Anlagen für alle zugänglich zu machen. Deshalb versuchen wir, auf dieser Seite „Investieren für Anfänger“ nützliche und einfache Konzepte für den Einstieg zusammenzustellen.



Welche Kategorien umfasst das Thema „Investieren für Anfänger“?

Es steht eine ganze Reihe von Anlagekategorien zur Verfügung. In der Praxis umfassen Investitionen für Anfänger die folgenden Kategorien, die zu den gängigsten gehören:



Mögliche Renditen für Anleger

Welche Art von Rendite können Sie von Ihren Anlagen erwarten? Unsere Antwort lautet: Wir wissen es nicht und auch sonst niemand. Das ist das Risiko, das Sie eingehen und das sich lohnen könnte. Obwohl vergangene Renditen keine Garantie für zukünftige Renditen sind, kann es interessant sein, die historischen Renditen für jede Anlageklasse zu betrachten. Nach wissenschaftlichen Untersuchungen1in den USA waren die nominalen Jahresrenditen für den Zeitraum 1928 bis 2021 wie folgt2:

  • Aktien und Anteile: 11,82%
  • Staatsanleihen: 3,33%
  • Immobilien: 4,36%

Es ist möglich, dass die Renditen in Zukunft niedriger ausfallen werden, aber wir können das nicht mit Sicherheit wissen:

  • Das aktuelle Inflationsziel der EZB liegt unter der historischen Inflation.
  • Die aktuellen Zinssätze steigen zwar, sind aber im Vergleich zu historischen Durchschnittswerten immer noch niedrig, was die Anleiherenditen drückt.


Bedeutung von diversifizierten Anlagen

Wenn Sie investieren, können Sie die gesamte Anlage verlieren. In der Praxis ist dies nur für diejenigen ein echtes Risiko, die sehr konzentriert investieren, zum Beispiel in ein oder wenige Wertpapiere desselben Sektors. Durch Diversifizierung kann das Risiko reduziert werden, ohne dass die Rendite darunter leidet. Zu diesem Zweck müssen Sie in verschiedene Produkte investieren:

  • Anlagekategorien
  • Länder
  • Branchen
  • Unternehmen oder Staaten

Diversifizierung ist daher ein sehr wichtiges Thema, insbesondere im Hinblick auf das Thema dieser Seite, „Investieren für Anfänger“.



Investieren für Anfänger: eine langfristige Tätigkeit

Da die Preise volatil sind, ist es sinnvoller, Anlagen langfristig zu halten. Es wäre eine Schande, bei hohen Preisen einzusteigen und bei niedrigen Preisen wieder auszusteigen. Manche Anleger investieren für die Ewigkeit, mit der Absicht, ihr Portfolio nach ihrem Tod weiterzugeben. Durch die Aufnahme von Wertpapieren in ihr Portfolio erhöhen sie den Fluss der jährlichen Dividenden. Diese Dividenden können zum Beispiel für laufende Ausgaben und Konsumbedürfnisse verwendet werden. Das Thema Dividenden wird auch in einer eigenen Rubrik unserer ETF Academy ausführlich behandelt.



Kostengünstige Anlagen

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Investitionskosten die Rendite erheblich schmälern können. Leider sind einige Manager sehr gut darin, teure Anlageprodukte zu entwickeln, deren Kosten nicht sehr transparent sind. Ein Blick auf das Kleingedruckte ist also eines der Details, auf die Sie achten müssen, wenn Sie investieren, vor allem als Einsteiger.



Wann sollten Sie mit dem Investieren anfangen?

Gibt es einen richtigen Zeitpunkt für den Einstieg? Oder für den Ausstieg? Es gibt unzählige Manager, die mit historischen Simulationen zeigen, dass ihre Methode zu fantastischen Ergebnissen führt. Allerdings haben – wenn überhaupt – nur wenige dieser Methoden bewiesen, dass sie auch in Zukunft zuverlässig funktionieren. Daher ist es gut, sich nicht darauf zu verlassen, den richtigen Zeitpunkt am Markt zu erwischen, sondern seine Anlagen über einen langen Zeitraum zu halten. Ein schrittweiser Einstieg, z. B. mit einem festen Betrag pro Monat, verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihr gesamtes Kapital zu einem Zeitpunkt investieren, an dem die Aktienmärkte hoch im Kurs stehen.



Investieren für Anfänger: Über einen Investmentfonds oder direkt?

Für Neueinsteiger bieten Investmentfonds erhebliche Vorteile gegenüber dem direkten Kauf von Wertpapieren:

  • Im Allgemeinen ist es wahrscheinlicher, dass Sie ein diversifiziertes Anlageportfolio haben.
  • Sie können in Länder oder Sektoren investieren, in denen es schwieriger sein könnte, direkt zu kaufen.

Aber behalten Sie die Kosten im Auge! ETFs sind relativ kostengünstige Investmentfonds. Weitere Informationen finden Sie in unserer ETF Academy.



1 Aswath Damodaran, NYU Stern School of Business, „Historical Returns on stocks, bonds and bills: 1928-2021“ (Historische Renditen von Aktien, Anleihen und Wechseln: 1928-2021), Januar 2022.
https://pages.stern.nyu.edu/~adamodar/New_Home_Page/datafile/histretSP.html

2 Nominale Renditen beziehen sich auf SEC-Renditen vor Inflation. Der tatsächliche Wertzuwachs ist aufgrund der Inflation geringer.

Aktien werden durch den S&P 500 dargestellt, Staatsanleihen durch 3-monatige US-Schatzwechsel, Immobilien durch den Case-Shiller-Index, der auf Wohnimmobilien berechnet wird.

Hinweis: Diese Zahlen beziehen sich auf einen sehr langen Zeitraum, fast 100 Jahre. Es gab viele Perioden, in denen die Renditen negativ waren. Die oben genannten Renditen sind außerdem vor Abzug der Kosten angegeben. Darüber hinaus profitierten die Anleihen von einer längeren Phase sinkender Zinssätze.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf Anfrage: