Skip directly to Accessibility Notice

ETF-Akademie Warum Diversifikation wichtig ist

Diversifikation bzw. Risikostreuung ist der Grundsatz, auf dem intelligentes Investieren beruht und besonders in Zeiten von Inflation und kriegerischen Konflikten wichtig. Der mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Wirtschaftswissenschaftler Harry Markowitz bezeichnete diese Methode als „das einzige kostenlose Mittagessen in der Finanzwelt“. Der Gedanke dahinter ist, dass man durch Diversifikation das Risiko für die eigenen Finanzen verringert und gleichzeitig dafür nur wenig an Rendite opfert. Professionelle Anleger diversifizieren, indem sie ihr Geld über verschiedene Aktien verteilen und andere Anlageklassen wie Anleihen, Immobilien und Rohstoffe einbeziehen. ETFs ermöglichen den Aufbau eines diversifizierten Portfolios mit einem relativ geringen Geldbetrag.

Portfolios: Auf Diversifikation basierend

Diversifikation bei der Gelanlage und was bedeutet Diversifikation überhaupt?

Die meisten großen institutionellen Anleger bauen ihre Portfolios nach dem Prinzip der Diversifikation auf. Es ist nur natürlich, dass man die Rendite maximieren und gleichzeitig das Risiko reduzieren möchte. Dies ist der Unterschied zwischen einer klugen Anlage und einer Spekulation. Wie im ersten Kurs der Akademie erwähnt, gibt es im Finanzwesen eine Beziehung zwischen Risiko und erwarteter Rendite. Ein höheres Risiko ist in der Regel mit einer höheren Rendite verbunden. Die Diversifizierung kann jedoch ein gewisses Zünglein an der Waage sein und möglicherweise das höhere Risiko ausgleichen, das beim Streben nach höheren Renditen eingegangen wird.

Diversifikation des Portfolios: Kunst oder Wissenschaft?

Die Antwort lautet: beides. Einige institutionelle Anleger beschäftigen Dutzende von hoch qualifizierten (und unserer Meinung nach gut bezahlten) Experten, um die optimale Diversifikation also Mischung des Portfolios und des Vermögens zu ermitteln. Wenn Sie pragmatischer vorgehen möchten, sollten Sie die folgenden Faustregeln befolgen:

  • Stellen Sie den Kern Ihres Depots aus Aktien und Anleihen zusammen;
  • Ergänzen Sie diesen mit anderen Anlageklassen wie Immobilien und Rohstoffen (z. B. Gold);
  • Ihr Aktienportfolio sollte aus einer guten Ansammlung verschiedener Aktien bestehen, idealerweise aus verschiedenen Sektoren und Regionen.

Diversifizierung: Investieren Sie regelmäßig, um Schwankungen über einen längeren Zeitraum zu vermeiden

Zu sagen, dass die Börse schwankt, wäre zuweilen eine Untertreibung. Leider ist es ein natürlicher Wesenszug des Menschen, bei hohen Kursen an den Märkten zu kaufen und bei niedrigen Kursen zu verkaufen. Dies lässt sich am besten durch eine Diversifikation des Portfolios über einen längeren Zeitraum vermeiden – also indem man die Disziplin des regelmäßigen Investierens erlernt, ohne die Börsenkurse zu werten. Wenn Sie zum Beispiel regelmäßig wie ein Uhrwerk jeden Monat mit einem Sparplan investieren, werden Sie vielleicht dann kaufen, wenn die Kurse hoch sind, aber Sie werden auch kaufen, wenn sie niedrig sind. Aktien- oder ETF-Sparpläne sind hier eine interessante Lösung.

Die nachstehende Tabelle zeigt die Kosten für Anlagen in Wertpapiere zum falschen Zeitpunkt auf. In den vergangenen 50 Jahren hat es nie länger als acht Jahre gedauert, bis eine Investition, die genau zum falschen Zeitpunkt getätigt wurde, ihren Wert wiedererlangt hatte.

Geduld und Diversifikation zahlt sich aus

Die 5 größten Rückgänge des S&P 500 in den letzten 50 Jahren und die Jahre, die zur Erholung an der Börse nötig waren

swipe
Absturz Datum Szenario Rückgang Zeit bis zur Erholung
(Handelstage)
Globale Finanzkrise Oktober 2007 Zusammenbruch des US-Immobilienkreditmarkts führt zu einer internationalen Bankenkrise -55% 773
Ölkrise Oktober 1973 Kombination aus hoher Inflation und wirtschaftlicher Stagnation -48% 1453
Dotcom-Blase März 2000 Spekulative Anlagen in US-Technologien im Zusammenhang mit der zunehmenden Verbreitung des Internets -47% 1017
Covid-19 März 2020 Größter Börsenrückgang seit 2008 aufgrund der Angst vor dem Covid-19-Virus -34% 97
Schwarzer Montag Oktober 1987 Größter eintägiger Rückgang in der Geschichte des US-Aktienmarkts, der größtenteils auf eine Kombination aus geopolitischen Ereignissen und computergesteuertem Programmhandel zurückzuführen war -33% 397

Quelle: Daten zu Gesamtrenditen von Bloomberg. Analyse: seekingalpha.

Wählen Sie Ihren Mix und diversifizieren Sie

Im Anlegerjargon ist "Diversifizierung" das perfekte Synonym für "Legen Sie nicht alle Eier in einen Korb". Die Erkenntnis ist dieselbe und gilt besonders für Anleger, die gerade erst anfangen. Die Konzentration Ihrer Anlagen auf eine Anlageart oder ein Marktsegment kann Ihr Risikoprofil erhöhen. Betrachten Sie den Markt als etwas Lebendiges und Atmendes - ähnlich wie das Wetter. Während es in einem Teil des Landes vielleicht 25 Grad warm und sonnig ist, kann es in einem anderen Teil sehr wohl 12 Grad warm und regnerisch sein. So ist es auch mit dem Markt. Daher sollten Anleger ihr Geld auf verschiedene Bereiche des Marktes verteilen. Einzelne Sektoren und Anlageklassen können von starken Einbrüchen betroffen sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass andere Segmente mit einer völlig anderen Konstruktion, einem anderen Engagement und anderen Indizes gleichzeitig erhebliche Rückgänge erleben, ist jedoch in der Regel viel geringer. Vereinfacht gesagt, besteht das Hauptziel der Diversifizierung darin, ein Gleichgewicht zu schaffen. Wenn eine Anlageklasse unterdurchschnittlich abschneidet, haben Ihre Anlagen in anderen Anlageklassen die Möglichkeit, potenzielle Verluste aufzufangen.

Diversifikation durch Fonds und ETFs

Diversifizierung durch Fonds

Fonds sind eine hervorragende Möglichkeit zur Diversifikation– ob ETFs oder traditionelle aktiv gemanagte Fonds. In der Regel streuen sie ihre Anlagen über eine große Anzahl von Wertpapieren. Sie werden regelmäßig neu gewichtet, um ein übermäßiges Engagement in einem einzelnen Wertpapier zu vermeiden.

Core-Satellite-Ansatz
Verwenden Sie zum Beispiel eine breit angelegte Strategie als Kerninvestition mit Satellitenstrategien wie Sektor-ETFs zur potenziellen Verbesserung der Gesamtportfolioperformance, zur Diversifizierung oder zur Risikokontrolle.


ETF-Akademie – Navigation

Ihr Academy-Fortschritt 0% abgeschlossen